Der Keramik Wetzstab

Aufrichten & Schleifen deiner Klinge

Infos & Produkte in der Übersicht

Der Keramik Wetzstab

Aufrichten & Schleifen deiner Klinge

Infos & Produkte in der Übersicht

Wetzstäbe aus Keramik

Keramik Wetzstäbe haben die Aufgabe die durch Nutzung umgelegte Schneidkante (Grat) deines Messers wieder aufzurichten. Dafür zieht man das Messer abwechselnd von jeder Seite mit einem gewissen Winkel (meist 15 Grad) über den Wetzstab bis man keine umgelegte Kante (Grat) mehr spürt.

Wetzstäbe aus Keramik sind allerdings “abrasiver” (abtragender) als Wetzstäbe aus Stahl. Das heißt, dass sie schon spürbar Material vom Messer abtragen und nicht “nur” die umgelegte Schneidkante aufrichten. Somit haben sie auch eine schleifende Wirkung. Keramik Wetzstäbe gibt es in unterschiedlich feinen Abstufungen (bei Schleifsteinen “Körnungen”). Wir empfehlen möglichst feine Wetzstäbe zu verwenden (ab 3000 nach japanischer Norm) um nicht unnötig viel Material abzutragen.

Was bedeutet das nun? 

Möchtest du den Wetzstab wirklich nur zum Aufrichten der Klinge nutzen, da du deine Messer wenn sie dann tatsächlich stumpf sind mit einem nassen Schleifstein schleifst (oder zum Schleifer bringst), empfehlen wir dir die Variante aus Stahl. Möchtest du, dass dein Messer vom Wetzstab auch geschliffen wird, kannst du die Variante aus Keramik oder mit Diamantbeschichtung nutzen.

>> Wir empfehlen in der Regel die Verwendung eines sehr feinen Wetzstahls (aus Stahl) zum wiederherstellen der Schärfe und das “richtige” Schleifen nach Bedarf mit einem nassen Schleifstein durchzuführen.